probably the same
header
Kann das mal bitte jemand lesen???

Oh my...

Ich bin schrecklich. Schrecklich neugierig gewesen.

Man schnüffelt nicht auf den Communitysites seines Freundes rum... man liest keine Privaten Nachrichten und guckt sich erst recht keine Exfreundinnen an...

Ich bin bestraft genug. Mein schlechtes Gewissen nagt an mir.

Hinterher habe ich mich natürlich ganz furchtbar gefühlt. Zum einen, weil ich wusste, dass ich einen Vertrauensbruch begangen hatte und zum anderen, weil seine letzte Ex wirklich hübsch war! Groß und blond, ein nettes Lächeln und eine tolle Figur, chic angezogen. So ziemlich das Gegenteil zu mir... na ja, ich bin knapp 160cm, über meine Figur lässt sich nicht meckern, und - ohne eingebildet zu klingen - ich finde mich schon ziemlich hübsch. ;D

Aber sie! Eine Vorzeigefreundin. Wie von einem H&M Plakat... Ich kann von mir sagen, dass ich schon einen guten Geschmack habe, was Frauen betrifft.

Ich bin wie gesagt, ganz anders. Meinen Kleidungsstil würde ich eher als experimentell als chic bezeichnen. Ich bin brünett. Ich bin winzig... Ich habe seit gestern Komplexe... xD

Na ja, irgendetwas muss meinen Liebsten ja dazu bewogen haben, mit mir statt mit ihr zusammen sein zu wollen. <3

Daher sollte ich mir keine Gedanken machen.

Sagt die Vernunft.

Die Eifersucht kocht trotzdem in mir, gegen jede Vernunft.

Also gut. Es ist mir egal, es ist mir egal, es ist mir egal, es ist mir egal...

Ich habe dieses Gefühl lange Zeit vermisst, geliebt zu werden. Richtig lieb gehabt zu werden, für das, was man ist und dafür wie man ist. Lange Zeit habe nur ich geliebt.

So hat es sich jedenfalls angefühlt.

Julia und ich haben heute festgestellt, dass auch wenn der Ex schon lange vergessen scheint, man trotzdem einen Stich spürt, wenn man erfährt, dass er was neues hat. Es ist schon eigenartig.

Gestern Abend wurde mir ziemlich schlagartig bewusst, wie sehr ich mich verliebt habe. Auch, wenn es jetzt attention-whore-like klingt: Die Menschen, die mir nahe standen, haben mich oft enttäuscht. Das hat schon zu Hause angefangen...

Was natürlich kein Grund ist, den Müll aus alten Beziehungen (... auch wenn sie 4 Jahre gedauert haben und man sich schon vorm Traualtar wähnte...) mit in neue zu schleppen.

Leider fällt mir das nicht grade leicht.

Ich habe sehr geliebt. Wirklich sehr.

Als es zu Ende war, weil es ihm zu ernst mit uns wurde und er gerne "mal was anderes ficken" (... das waren seine Worte, ja...)würde, war er frei und ich am Ende.

Ich hatte für ihn gelebt. 4 Jahre lang.

Geschwafel... wo war ich stehen geblieben? ;D

Genau... beim Müll, den man nicht mitschleppen soll. Gestern Abend also wollte ich meinem Hasen sagen, dass ich ihn sehr liebe. Und irgendwie sagen, dass mir das Angst macht, dass ich mich eigentlich nicht wieder so verlieben und in jemandem verlieren wollte.

Leider kann man sein Herz nicht in eine Dose stecken und irgendwo versenken, wo es besonders tief ist... das geht nunmal nicht.

Leider musste Hase lachen, als ich ernst werden wollte und dann habe ich nur noch wirres Zeug von mir geben können. xD

Kann mich irgendwer verstehen?

HALLO???

Okay. Auf der einen Seite möchte ich lieben und geliebt werden mit allen Vorzügen und Risiken, die sich daraus ergeben.

Auf der anderen Seite bin ich ein gebranntes Kind. Ich habe furchtbare Angst, weil ich merke, wie Ernst es ist. Weil ich mir vorstellen kann lange mit meinem Hasen zusammen zu sein. Zu heiraten, Kinder... das ganze drumherum halt.

Ich wollte nie, nie, nie hier in diesem Landkreis bleiben! Ich wollte in die Stadt. (Kiel, du liegst mir am Herzen, aber du hast mir kein Glück gebracht...) Ich habe Angst, wieder abserviert zu werden von jemandem, dem ich mich geöffnet habe, was mir weiß Gott nicht leicht fällt. Es ist so: Ich möchte, aber irgendwas hindert mich und schreit ganz laut: "BEDENKE: WENN DU DIESMAL FÄLLST, DANN ERHOLST DU DICH DAVON NICHT MEHR SO EINFACH."

Hier ist alles so "dorfig". Viele von meinen alten Freunden haben mit Mitte 20 schon geheiratet, ein Haus gebaut und Kinder. Das war nie so meins.

Ich bin Mitte 20 und habe gar nichts vor zu weisen, außer einem abgebrochenen Studium, einer abgebrochenen Ausbildung zur Logopädin und einer Co-Abhängigkeit zu einem Typen, der sich auf meine Kosten ein gemütliches Leben gemacht hat.

Klingt ziemlich abgewrackt, oder? ^^

Bin ich aber nicht. In der Ausbildung, die ich mache, bin ich zwar eine von den älteren, aber insgesamt läuft alles wieder prima. <3

Leide ich ergo unter Bindungsängsten?

Nö. Ich denke nicht.

(BITTE SAGT MIR, DASS DAS ganz normal IST) ^^

Ich Spaß habe an dem, was ich tue, ich habe tolle Freunde, weil ich meinen Hasen liebe und ich noch nie einen so positiven, geduldigen Menschen wie ihn kennen lernen durfte. Jemanden, der mit mir lacht und weint. Der zu mir hält und mich auffängt.

Weil ich zurückgeliebt werde. Und ich spüre es.

Ich wüsste nicht, ob es mir so gut gehen würde, wenn es dich nicht geben würde. Und für dich will ich das alles wagen, ohne Netz und Sicherung.

Das alles kann ich zwar schreiben, aber gestern Abend habe ich genau das nicht rausgebracht.

23.7.10 22:49


 [eine Seite weiter]
Design & Bild
Gratis bloggen bei
myblog.de